+49 35322 390
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Platzeck will sich um Ausstellung im Schloss Doberlug bemühen

Doberlug-Kirchhain, den 15.02.2011

Der 200. Jahrestag des Wiener Kongresses 1814/15 soll Anlass für eine Sonderausstellung zur Geschichte der Nieder- und Oberlausitz im Schloss Doberlug sein.

Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte arbeitet mit wissenschaftlichen Partnern federführend an der konzeptionellen Planung. Das Vorhaben könnte die Dimension einer ersten Landesausstellung annehmen. Dazu aber steht die Entscheidung der Landesregierung noch aus. Doberlug-Kirchhains Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP) machte deshalb Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bei dessen Besuch zum Gerberjubiläum auf die große Chance aufmerksam, das Jubiläum 2014 »würdevoll im Grenzbereich zwischen Nieder- und Oberlausitz zu begehen«. Platzeck ließ sich nicht auf den Begriff »Landesausstellung« festnageln, erklärte aber: »Ich werde mich auf jeden Fall mühen, dass wir die Schritte gehen können.«

Von Heike Lehmann, erschienen in der Lausitzer Rundschau am 15.02.2011