Aufpoliert zurück ins Museum

Doberlug-Kirchhain, den 07.03.2019

40 Jahre währt die gute Zusammenarbeit des Doberlug-Kirchhainer Instandsetzungswerks mit dem Militärhistorischen Museum in Dresden. „Was zu NVA-Zeiten gut funktioniert hat, wurde vom Systeminstandsetzungszentrum und später auch von der HIL GmbH übernommen und fortgeführt“, sagt Werkleiter Peter Beuckmann. Rad- und Kettenfahrzeuge, sogar einen Oldtimer, einen Opel P 4, haben die Doberlug-Kirchhainer in den letzten Jahren fürs Museum hergerichtet. Nächste militärische Großgeräte warten schon auf die geschickten Hände der Instandsetzungslogistiker aus der Niederlausitz.

 

Mehr dazu unter:

https://www.lr-online.de/lausitz/finsterwalde/aufpoliert-zurueck-ins-museum_aid-37279951