BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

„Aids - kein Thema mehr!?“ (25. 02. 2010)

„Aids - kein Thema mehr!?“

Nach langer Vorbereitungszeit fand nun vom 22. bis 26 Februar unsere Mitmach - Ausstellung „Aids - kein Thema mehr!?“ im Energieservicecenter Massen

statt.
An insgesamt fünf Stationen konnten sich Kinder und Jugendliche über das ernste und leider in Vergessenheit geratene Thema Aids informieren und gleichzeitig

ihr vorhandenes Wissen überprüfen. „Das hätte mir mal jemand eher sagen sollen!“ oder „So etwas sollte es öfter (auch für Erwachsene) geben!“ hörten wir bei

den Stationen „Verhütungsmethoden“ oder „Übertragungswege“. Feedbacks wie diese erhöhten unsere Motivation für die Woche noch mehr und so empfingen

wir bis Freitag 14 Schülergruppen und einige Jugendliche aus den Jugendclubs der Umgebung.
Begonnen wurde die Ausstellung mit dem „Grabbelsack“. Jeder Teilnehmer konnte sich einen Gegenstand aus dem „Grabbelsack“ angeln und spontane

Gedanken dazu äußern. Aber was sagt man auf die Schnelle zu BH, Kondom und Kuscheltier? Unseren Jugendlichen fiel jedenfalls immer etwas ein. Auch bei

der anschließenden Diskussionsrunde über das Hörspiel „Und plötzlich war ich positiv...“, in dem das Leben der 14jährigen HIV-infizierten Carina vorgestellt

wurde, entstanden interessante Gespräche. Sehr beliebt war die Station „Körpersprache“. Hier bewiesen einige Jugendliche schauspielerisches Talent beim

pantomimischen Beschreiben von Begriffen zum Thema Liebe und Sexualität.
Der „Sinnespfad“ und „Wie geht´s, wie steht´s“ rundeten den Stationsbetrieb ab und lassen nun die Ausstellung für uns und unsere Besucher noch lange in den

Köpfen bleiben.  

Wir bedanken uns bei den Sponsoren, die uns finanziell unterstützten und ohne die diese Mitmach-Ausstellung nie entstanden wäre.
Landkreis Elbe - Elster, Jugendamt
Sparkasse Elbe - Elster
Stadt Doberlug – Kirchhain
Familienhilfe e.V. Finsterwalde
Horizont GmbH

Im Namen aller Beteiligten
Katharina Fieritz
Praktikantin des Familienhilfe e.V. Finsterwalde


Dank der vielen Erzählungen von Ines, Katharina und Ramona wurden wir auf die Ausstellung aufmerksam und neugierig gemacht. Es wurde uns ermöglicht, mit

sieben weiteren Personen des Jugendhauses, den Aids-Parkours live zu erleben. Es war ein sehr aufschlussreicher, spannender aber auch amüsanter Abend.

An jeder Station konnten wir mit sehr viel Interesse mitwirken und erfuhren sehr viel Wissenswertes. Wir bedanken uns im Namen unserer ganzen Truppe.

Klara Neczkiewicz und Theresa Pach



[Alle Fotos zur Rubrik Schnappschüsse anzeigen]