+++  20.05.2020 Neues von den Pfadfindern  +++     
     +++  15.05.2020 Schulbetrieb ab 25.05.2020  +++     
+49 35322 390
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Platzeck will sich um Ausstellung im Schloss Doberlug bemühen

15.02.2011

Der 200. Jahrestag des Wiener Kongresses 1814/15 soll Anlass für eine Sonderausstellung zur Geschichte der Nieder- und Oberlausitz im Schloss Doberlug sein.

Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte arbeitet mit wissenschaftlichen Partnern federführend an der konzeptionellen Planung. Das Vorhaben könnte die Dimension einer ersten Landesausstellung annehmen. Dazu aber steht die Entscheidung der Landesregierung noch aus. Doberlug-Kirchhains Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP) machte deshalb Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bei dessen Besuch zum Gerberjubiläum auf die große Chance aufmerksam, das Jubiläum 2014 »würdevoll im Grenzbereich zwischen Nieder- und Oberlausitz zu begehen«. Platzeck ließ sich nicht auf den Begriff »Landesausstellung« festnageln, erklärte aber: »Ich werde mich auf jeden Fall mühen, dass wir die Schritte gehen können.«

Von Heike Lehmann, erschienen in der Lausitzer Rundschau am 15.02.2011