BannerbildBannerbild
     +++  aktuelle Informatinen des Ministeriums  +++     
     +++  Aussetzen der Ganztagsangebotes  +++     
     +++  Weihnachtsmarkt 2021 im Schloss Doberlug fällt aus  +++     
 

Dübrichen feiert neues Feuerwehrauto mit anderen Wehren

07. 05. 2011

Stolz haben die Dübricher ihr neues Tragkraftspritzenfahrzeug, ein TSF/W mit 800 Litern Löschwasser an Bord, den anderen Kameraden der freiwilligen Feuerwehren der Stadt Doberlug-Kirchhain vorgestellt. Es steht zwar schon einige Monate im Dorf, ist seit Februar auch offiziell bei der Leitstelle Lausitz gemeldet, wartet aber noch auf seinen ersten Einsatz.
Die Kameraden unter Leitung von Dieter Steiner, seit fast 24 Jahren ist er in Dübrichen Ortswehrführer und damit einer der dienstältesten in der Stadt, waren indes nicht untätig. Sie haben sich am und für das Fahrzeug fit gemacht. Mit der besseren Ausstattung müssen sie damit rechnen, jetzt auch eher zum Brand gerufen zu werden.
Gerätewart Holger Fiedler (41) hat den MAN aus dem sächsischen Mühlau geholt und kennt das Fahrzeug mit all seinen Vorzügen. Dass der alte LO, Baujahr 1987, damit außer Dienst gestellt werden konnte, freut nicht nur ihn. „Es war aber eine Ersatzbeschaffung entsprechend unseres Brandschutzkonzeptes“, sagt Stadtbrandmeister Andreas Riemer. 124 000 Euro hat das neue Auto gekostet, je zur Hälfte bezahlt vom Land Brandenburg und der Stadt Doberlug-Kirchhain.
1932 wurde die Freiwillige Feuerwehr Dübrichen gegründet. 63 Mitglieder zählt sie. Ortswehrführer Dieter Steiner hat festgestellt: „Das neue Fahrzeug hat neuen Schwung in die Wehr gebracht.“

Von Heike Lehmann, erschienen in der Lausitzer Rundschau am 07.05.2011
 

Bild zur Meldung: Dübrichen feiert neues Feuerwehrauto mit anderen Wehren