Freiwillige Feuerwehr Nexdorf

Ortswehrführer  
Name: Chris Hüfner (Brandmeister)
im Amt seit: 01. Januar 2019
1. stellv. Ortswehrführer  
Name: Oliver Jahre (Erster Hauptlöschmeister)
im Amt seit: 01. Januar 2019
2. stellv. Ortswehrführer  
Name: Daniel Thielemann (Hauptlöschmeister)
im Amt seit: 01. Januar 2019
Gerätewart  
Name: Peter Jaworek (Erster Hauptlöschmeister)
im Amt seit: 01. Januar 2019
Jugendwart  
Name: Chris Hüfner (Brandmeister)
im Amt seit: 01. Januar 2011

 

Fahrzeugflotte

 

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF)

 

TSF FF Nexdorf   Nexdorf

 

technische Daten:  
Fahrgestell Opel Movano B 2.3 CDTI Turbo
Aufbau Firma Meinicke
Erstzulassung 08/2013
Hubraum 2.299 cm³
Leistung 92 kW bei 3.500 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Länge 5.850 mm
Breite 2.200 mm
Höhe 2.458 mm
Leergewicht 2.555 kg
zulässiges Gesamtgewicht
 
4.000 kg
 
Beladung/Besonderheiten:

Tragkraftspritze 10/10 (Hersteller Ziegler)

 

4 Atemschutzgeräte

 

Tauchpumpe (400l/min. bei 1bar)

 

9 C-Schläuche

 

8 B-Schläuche

 

4 A-Saugschläuche

 

Motorsäge mit Zubehör

 

4-teilige Steckleiter

 

Stromerzeuger (2.400W bei 230V und 13A) mit Kabeltrommel

 

Flutlichtstrahler mit Stativ
 

Sondersignalanlage: 2 Kennleuchten Hänsch Nova LED
  Fiamm-Horn TA/4
  2 Frontblitzer Britax XT4
 
Besatzung:
 
1/5 (6 Einsatzkräfte)
 
Das Tragkraftspritzenfahrzeug (kurz: TSF) ist in der DIN EN 14 530 - 16 genormt. Es verfügt nicht über einen eigenen Löschwassertank. Somit muss von der Mannschaft an der Einsatzstelle immer zuerst eine Löschwasserversorgung hergestellt werden. Als Feuerlöschkreiselpumpe dient eine Tragkraftspritze mit 800 Litern Fördermenge pro Minute bei 8 bar Ausgangsdruck.
Das Fahrzeug ist mit sechs Einsatzkräften, also einer Staffel, besetzt. Es führt jedoch eine Ausrüstung zur Brandbekämpfung für eine Gruppe mit. Diese umfasst unter anderem auch Atemschutzgeräte und eine vierteilige Steckleiter. Es hat seit dem Jahr 2008 eine zulässige Gesamtmasse von 4 Tonnen.

 

Mannschaftstransportwagen (MTW)

 

MTW FF Nexdorf   MTW FF Nexdorf

 

technische Daten:  
Fahrgestell Mercedes Benz Vito 109CDI
Aufbau Eigenaufbau
Erstzulassung 02/2008
Hubraum 2.148 cm³
Leistung 70 kW bei 3.800 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 153 km/h
Länge 5.323 mm
Breite 1.906 mm
Höhe 1.953 mm
Leergewicht 1.840 kg
zulässiges Gesamtgewicht
 
2.940 kg
 
Besatzung:
 
1/7 (8 Einsatzkräfte)
 
Der MTW befand sich bis zum Jahr 2018 in der Ortswehr Kirchhain im Einsatz, bevor er in Nexdorf stationiert wurde. Er ersetzte den alten Barkas B1000 in der MTW Ausführung.

 

historische/ehemalige Einsatztechnik der Ortswehr

 

Tragkraftspritzenanhänger (TSA)

 

TSA FF Nexdorf

 

technische Daten:  
Hersteller VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz
Typ 3.00.0
Baujahr 1974

Der TSA wird nicht mehr aktiv im Einsatz geführt. Er wird jedoch weiterhin für die Jugendfeuerwehr verwendet. Hierfür bekam er auch im August 2014 eine neue Lackierung, speziell für die Jugendfeuerwehr.

 

Mannschaftstransportwagen (MTW)

 

MTW FF Nexdorf   MTW Nexdorf

 

technische Daten:  
Fahrgestell Barkas B1000
Erstzulassung 07/1988
Hubraum 992 cm³
Leistung 34kw (46PS) bei 2.700 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h
Länge 4.520 mm
Breite 1.860 mm
Höhe 2.220 mm
Besatzung 1/7 (8 Einsatzkräfte)
Außerdienststellung
 
2018
 
Der MTW der Ortswehr wurde in Eigenleistung beschafft, sowie in das markante Feuerwehrrot umlackiert und beschriftet. Ab diesem Zeitpunkt wurde er als kommunales Fahrzeug für den Feuerwehreinsatz genutzt. Er war lange Zeit das alleinige Zugpferd der Ortswehr, besaß jedoch keine funktechnische oder sonstige feuerwehrtechnische Ausstattung, abgesehen von der Sondersignalanlage.

 

Kleinlöschfahrzeug (KLF)

KLF FF Nexdorf  

 

technische Daten:  
Fahrgestell Barkas B1000 KM/KLF
Erstzulassung 08/1982
Hubraum 992 cm³
Leistung 34 kW bei 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Länge 4.610 mm
Breite 2.054 mm
Höhe 2.150 mm
Leergewicht 1.960 kg
zulässiges Gesamtgewicht 2.240 kg
Außerdienststellung
 
2013
 
Beladung/Besonderheiten: Tragkraftspritze 8/8
  3 Atemschutzgeräte
  9 C-Schläuche
  4 B-Schläuche
  4 A-Saugschläuche
  Benzinstandheizung
 
Besatzung:
 
1/4 (5 Einsatzkräfte)
 
Der Barkas B1000 in der KM/KLF Ausführung befand sich bis zum 27.09.2003 bei der Ortswehr Hennersdorf der Stadt Doberlug-Kirchhain im Einsatz. Das Fahrzeug ist mit fünf Einsatzkräften besetzt. Es führt jedoch eine Ausrüstung zur Brandbekämpfung für eine Gruppe mit. Die Technik im Aufbau des Fahrzeuges, konnte zur leichteren Entnahme, über einen komplett ausfahrbaren Geräteschlitten nach außen gezogen werden.

 

Schlauchhaspelnachläufer (HF-KLF)

 

HF-KLF FF Nexdorf  

 

technische Daten:  
Hersteller VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz
Typ AD50-12
Baujahr
 
1982
 
Der Schlauchhaspelnachläufer war speziell für den Barkas B1000 KM/KLF konzipert. Er erweiterte dessen einsatztaktischen Nutzen um weitere 10 B-Schläuche. Diese mussten jedoch im Handzugbetrieb ausgelegt werden.

 

Tragkraftspritzenanhänger offen

 

Tragkraftspritzenanhänger offen

Der offene Tragkraftspritzenanhänger war mit einer über einen Schlitten entnehmbaren TS 8/8 sowie 2 Schlauchhaspeln ausgestattet. Die Schlauchhaspeln konnten zum verlegen entnommen werden. Je eine Schlauchhaspel war mit C- und B-Schläuchen bestückt. Hinter beiden Radkästen war zusätzlicher Stauraum für je 2 A-Saugschläuche vorgesehen. Hinzu kam ein Staufach um weiteres Equipment für den Löschangriff zu verstauen.