+49 35322 390
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Geburt, beurkunden


Kurzinformationen

Die Geburt eines Kindes muss persönlich innerhalb einer Woche im Standesamt angemeldet werden. Die bei der Geburt anwesende Hebamme oder der Arzt stellt eine Geburtsbescheinigung aus, die zur Beurkundung der Geburt im Standesamt vorgelegt werden muss.

 

 

  • Eheschließung
  • Namensänderungen
  • Beurkundungen (Geburt, Ehe, Sterbefälle)
  • Urkundenbeschaffung

 

 


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen

  • Geburtsbescheinigung
  • Sind die Eltern miteinander verheiratet:
    • Personalausweis
    • Heiratsurkunde
    • bei Heirat im Ausland die Heiratsurkunde mit deutscher Übersetzung
  • Sind die Eltern nicht miteinander verheiratet:
    • wenn Sie ledig sind, Ihre eigene Geburtsurkunde
    • wenn Sie geschieden oder verwitwet sind, eine Heiratsurkunde und entsprechende Nachweise über die Auflösung dieser Ehe (Scheidungsurteil oder Sterbeurkunde)
    • Vaterschaftsanerkennung, sofern diese vorgeburtlich erfolgte
    • falls eine gemeinsame Sorgeerklärung beim Jugendamt abgegeben worden ist, ist diese beim Standesamt vorzulegen
  • In einigen Fällen können weitere Unterlagen erforderlich sein.
    • Zwei verschiedene Staatsangehörigkeiten
    • Spätaussiedler
    • erforderliche Vaterschaftsanerkennung
    • gewünschte Namenserteilung

Kosten

 

 


Ansprechpartner


- Bürgerservicebüro

Frau Stefanie Kunze
Zimmer: 006 (Erdgeschoss)
Am Markt 8

Telefon (035322) 39135
E-Mail


Formulare

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).