+++  Bibliothek wegen Urlaub geschlossen  +++     
     +++  Informationen zur Jugendweihe 2020  +++     
+49 35322 390
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Kreiseinzelmeisterschaften der Frauen und Seniorinnen

23.02.2015

Damen

 

Auf den schon 31 Jahre alten Bahnen des TSV 1863 Doberlug fanden die diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften der Frauen und Seniorinnen statt. Bestens organisiert vom Gastgeber

sowie vom Pächter der Anlage gewartet und gepflegt wurde ein würdiger Rahmen für die zweitägige Veranstaltung geschaffen. Schon im Vorkampf der Frauen und den Endkämpfen der Seniorinnen dankten dies die Sportlerinnen mit spannenden Kegelsport und vielen tollen Ergebnissen am Samstag. 19 Starterinnen bei den Frauen kämpften um die 12 Finalplätze für den

Sonntag. In Durchgang 2 setzte H. Schumacher (TSV Doberlug) mit 538 Kegeln die erste Bestmarke. I. Kuring und D. Runzer (beide Lok Uebigau)  folgten mit 516 und 508 Kegeln.

Im folgenden Durchgang erspielten die Falkenberger Schwestern S. Hoffmann und K. Schmidt 517 und 508 Kegel.  J. Krüger (Lok Elsterwerda) konnte sich anschließend mit 532 Kegeln über eine gute Ausgangsposition freuen. Im abschließenden Durchgang sicherten sich mit S. Siegmund,

S. Harnisch und Titelverteidigerin A. von Reppert (alle ESV Lok Elsterwerda) mit 514,502 und

541 Kegeln ebenfalls das Finalticket. Auch A. Reichmann (KC Bad Liebenwerda) mit vier sehr gleichmäßig gespielten Bahnen und 538 Kegeln schaffte dies. D. Wiesner (VfB Herzberg) und

B. Besser (Preußen Elsterwerda- Biehla) komplettierten das Feld der Besten. Das Finale am Sonntag versprach somit Spannung pur. Zum Auftakt erspielte sich die 9. des Vorkampfes D. Runzer (Uebigau)  532 Kegeln was mit insgesamt 1040 Kegeln den 4.Platz bedeutete.

Alle anderen Starterinnen hatten leider mit ihren Ergebnissen trotz guter Leistungen keine Chance

in die Medaillenvergabe einzugreifen. Der letzte Durchgang sollte mit viel Spannung und Dramatik

die Entscheidung bringen. H. Schumacher (TSV 1863 Doberlug) spielte mit der drittletzten Kugel eine Neun und dadurch 505 Kegel, 1043 erspielte Kegel brachten ihr Platz 3. Mit einer super ersten Bahn (149) setzte A. Reichmann (KC Bad Liebenwerda) die Führende A. von Reppert (Lok Elsterwerda 518 und gesamt 1059 Kegel) sofort unter Druck und konnte ihren 3 Kegel Rückstand in eine Führung ummünzen. Diese sollte dann auch von Bestand sein. Mit 536 und insgesamt 1074 Kegeln erspielte sie sich mehr als verdient den Titel der Kreismeisterin.   

Ein besonderer Dank gilt zudem unseren Sponsoren,  Sparkasse Elbe- Elster, Filiale OT Doberlug und  Töpferei Tunsch aus Crinitz für die unbürokratische und tolle Unterstützung. Und auch an alle fleißigen Helfer vor Ort.

Rene Kaatz

 

 

Foto: Siegerehrung Classic Kegeln