Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
RSS-Feed
 

Mit Zuversicht in das Jahr 2024

Neujahrsempfang 2024 (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Neujahrsempfang 2024

Traditionell lud die Stadt Doberlug-Kirchhain gemeinsam mit der HIL GmbH zum Neujahrsempfang in das Refektorium auf dem Schloss- und Klosterareal ein. Am Freitag fanden sich viele Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein, um das neue Jahr gemeinsam zu begrüßen. 

In seiner Eröffnungsrede resümierte Bürgermeister Bodo Broszinski die wichtigsten Ereignisse aus dem Jahr 2023. Unter anderem dankte er allen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und des DRK für deren stetiges Engagement. Stellvertretend nahm Mike Kegel, der insbesondere beim verheerenden Brand am Kirchplatz durch seinen beherzten Einsatz das Übergreifen auf benachbarte Wohngebäude verhinderte, ein kleines Präsent als Aufmerksamkeit entgegen. 

Optimistisch wagte der Bürgermeister einen Ausblick auf das Jahr 2024, wo hohe Investitionen geplant sind. 

In ihren Grußworten betonten Sascha Franz, Geschäftsführer der HIL GmbH und Stefan Weidemann, Werkleiter der HIL GmbH Doberlug-Kirchhain die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Doberlug-Kirchhain. Der Ausbau des Werkes sowie die Gewinnung neuer Fachkräfte werden im nächsten Jahrzehnt im Fokus stehen.

Im Rahmen des Neujahrsempfanges wurden Bärbel und Dieter Jagel für ihre langjährige herausragende Tätigkeiten im gesellschaftlichen Leben, vor allem im Ortsteil Lugau mit der Ehrenmedaille der Stadt Doberlug-Kirchhain und dem Eintrag in das „Goldene Buch“ der Stadt ausgezeichnet. In einer emotionalen Laudatio betonte der Ortsvorsteher von Lugau Dago Krautz, welches Engagement das Ehepaar mitbringt. Nicht nur im Ortsteil Lugau sind beide eine wichtige Stütze für Kita und Gemeinwohl, sondern auch im Naherholungsgebiet Bad Erna sind Bärbel und Dieter Jagel seit Jahrzehnten mit helfenden Händen aktiv. Wir bedanken uns recht herzlich für dieses einzigartige Engagement.           

Die Fleischerei Röhnert GbR erhielt im vergangenen Jahr den „Ausbildungs-Star 2023“, welcher jährlich von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Elbe-Elster vergeben wird. Die Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich besonders um die Schaffung von Ausbildungsplätzen bemühen. Damit hat sich die Fleischerei Röhnert gegen weitere acht Unternehmen durchgesetzt. Bürgermeister Bodo Broszinski und Stadtverordnetenvorsteher Sebastian Rudolph gratulierten Michael und Mathias Röhnert sehr herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung.

Der Bürgermeister dankte den Saxophonisten der Kreismusik- und Kunstschule Gebrüder Graun für die musikalische Umrahmung und den fleißigen Helfern für die perfekte Organisation des gemeinsamen Neujahrsempfanges.