Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 

Freiwillige Feuerwehr Kirchhain

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Kirchhain
Ortswehrführer  
Name: Lutz Grünberg (Erster Hauptbrandmeister)
im Amt seit: 01. Januar 2018
stellv. Ortswehrführer  
Name: Heiko Lehmann (Oberbrandmeister)
im Amt seit: 01. November 2018
Gerätewart  
Name: Heino Friedrich (Erster Hauptlöschmeister)
im Amt seit: -
Jugendwartin  
Name: Melanie Prudlo (Brandmeisterin)
im Amt seit: -
Kontakt:

 

Fahrzeugflotte

 

Kommandowagen (KdoW)

 

KdoW Stadtbrandmeister  

 

technische Daten:  
Fahrgestell Volkswagen Tiguan
Aufbau Firma Hertz Elektronik Herzfelde
Erstzulassung 12/2019
Hubraum 1.998 cm³
Leistung 110 kW bei 3.500 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Länge 4.606 mm
Breite 1.840 mm
Höhe 1.725 mm
Leergewicht 1.820 kg
zulässiges Gesamtgewicht 2.270 kg
Einsatzfahrzeug des Stadtbrandmeisters und dessen Stellvertreter.

 

Mannschaftstransportwagen (MTW)

 

MTW Kirchhain MTW Kirchhain

 

technische Daten:  
Fahrgestell Ford Transit
Aufbau Eigenaufbau
Erstzulassung 12/2016
Hubraum 1.995 cm³
Leistung 125 kW bei 3.500 1/min.
Länge 5.531 mm
Breite 2.059 mm
Höhe 2.490 mm
Leergewicht 2.170 kg
zulässiges Gesamtgewicht 3.250 kg

 

Rüstwagen (RW1)

 

RW1 Kirchhain RW1 Kirchhain

 

technische Daten:  
Fahrgestell Daimler Chrysler 976.X3
Aufbau Firma Ziegler
Erstzulassung 12/2000
Hubraum     4.249 cm³
Leistung 125 kW bei 2.300 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 91 km/h
Länge 6.700 mm
Breite 2.500 mm
Höhe 3.100 mm
Leergewicht 7.270 kg
zulässiges Gesamtgewicht 9.500 kg
   
Beladung/Besonderheiten:
  • wird nie allein eingesetzt
 
  • Druckluftanschluss zur Fremdbefüllung der Bremsanlage
 
  • Seilwinde mit 50 KN
 
  • Lichtmast mit 2 Scheinwerfern (jeweils 1000 W)
 
  • Stromerzeuger 12 kVA (fest installiert) und 8 kVA (transportabel)
 
  • keine Ausrüstung zur Brandbekämpfung (außer Feuerlöscher und Kübelspritze)
 
  • umfangreiche Ausrüstung zur Technischen Hilfeleistung pneumatische Hebesätze und hydraulische Rettungssätze
Besatzung: 1/2

 

Tanklöschfahrzeug Waldbrand (TLF 16/45) Typ "Brandenburg"

 

TLF 16/45 Kirchhain TLF 16/45 Kirchhain

 

technische Daten:  
Fahrgestell MAN 12.232 FA
Aufbau Firma Metz
Erstzulassung 07/1994
Hubraum     6.871 cm³
Leistung 169 kW bei 2.400 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 98 km/h
Länge 6.785 mm
Breite 2.500 mm
Höhe 3.260 mm
Leergewicht 7.400 kg
zulässiges Gesamtgewicht 12.000 kg
Beladung/Besonderheiten:
  • Pumpe: Metz FP 16/8
 
  • für die Bekämpfung von Waldbränden konzipiert
Sondersignalanlage:
  • Drehspiegel-Kennleuchten Bosch RKLE 150
 
  • Frontblitzer Hella BSX Micro
 
  • Martin Pressluftanlage
Besatzung: 1/2

 

Löschgruppenfahrzeug (LF16-TS) Bundausführung

 

LF 16-TS Kirchhain LF 16TS

 

technische Daten:  
Fahrgestell Mercedes-Benz LAF 1113 B/42
Aufbau Josef Lentner GmbH Hohenlinden – LF 16-TS (Bund)
Erstzulassung 08/1990
Hubraum     5.638 cm³ (5-Gang Schaltgetriebe)
Leistung 124 kW bei 2.800 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 85 km/h
Länge 7.700 mm
Breite 2.480 mm
Höhe 3.000 mm
Radstand 4.200 mm
Wendekreis 18.600 mm
Leergewicht 6.320 kg
zulässiges Gesamtgewicht 9.000 kg
Beladung/Besonderheiten:
  • Tragkraftspritze TS 8/8-ZS (1.600 l/min bei 8 Bar)
 
  • 30x Druckschlauch B20
 
  • 16x Druckschlauch C15
 
  • 3x Verteiler BV
 
  • 3x Druckbegrenzungsventil
 
  • 8x Saugschlauch A1600
 
  • 2x Satz saugseitiges Zubehör
 
  • 6x Kanister mit Mehrbereichsschaummittel a 20l
 
  • Kombischaumrohr M4/S4
 
  • Schlauchbinden für Druckschläuche der Größen B und C
 
  • 4x Atemschutzgerät
 
  • 2x Büffelheber
 
  • Satz Gleitschutzketten (Bund-Standard)
 
  • Feuerlöschkreiselpumpe 2400l-min (Typ FP 16- 8-1 V 19)
 
  • Ausrüstung für technische Unfallhilfe
 
  • Allradantrieb mit Geländeuntersetzung und Quer- und Längssperre
Lackierung:
  • Lackierung in feuerrot (RAL 3000)
 
  • Radläufe, Stoßstange, Kotflügel in reinweiß (RAL 9010)
Sondersignalanlage:
  • 2x Drehspiegel-Kennleuchten Hella KLJ 80
 
  • Bosch RKLE 110 am Heck
 
  • Frontblitzer Hella BSX-Micro
 
  • Martin-Horn 2297 GM
 
  • Hella Starktonhörner
Besatzung: 1/8 (9 Einsatzkräfte)

Eine Besonderheit der Bundfahrzeuge war die leistungsstarke FP 24/8, die anstatt der vermeintlichen FP 16/8 verbaut war. Die TS 8/8-ZS wiederum wies eine Leistung von 1.600 l/min bei 8 bar auf.
Die Fahrzeuge waren hauptsächlich für die Brandbekämpfung ausgelegt, eine Beladung für die technische Hilfeleistung war nur spärlich vorhanden.
In den letzten Jahren der Auslieferung wurde vom Bund ein neues Ausstattungskonzept erstellt, welches insgesamt weniger Fahrzeuge, vor allem Fahrzeuge des Brandschutzes beinhaltete. Allerdings wurde Ende 2009 als Ersatz für die LF16-TS auch der Prototyp eines neuen LF-KatS auf Basis des genormten LF 10/6 vorgestellt. Seit 2010 läuft nun die Produktion und Auslieferung der ersten Serie mit 190 Fahrzeugen. Gebaut werden die Fahrzeuge von der Josef Lentner GmbH in Hohenlinden auf Basis eines MAN TGM 13.250 4x4 BL.

Das hier gezeigte Fahrzeug ist eines von 602 LF 16-TS auf Basis des Mercedes-Benz Kurzhaubers LAF 1113 B. Diese Fahrzeuge wurden zum größten Teil von Lentner aufgebaut, allerdings fertigen aber auch die Odenwaldwerke Rittersbach und Wackenhut unter Verwendung der Bauteile die Fahrzeuge.

 

Tanklöschfahrzeug (TLF 16/24)

 

TLF Kirchhain TLF 16/24 Kirchhain

 

technische Daten:  
Fahrgestell Lichatschow-Automobilwerk Muskau SIL 131
Erstzulassung 03/1978
Hubraum 6.560 cm³ (8-Zylinder-Viertakt Ottomotor)
Leistung 92 kW bei 2.300 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 85 km/h
Länge 7.560 mm
Breite 2.550 mm
Höhe 2.950 mm
Leergewicht 7.550 kg
zulässiges Gesamtgewicht 10.800 kg
Beladung/Besonderheiten:
  • Feuerlöschkreiselpumpe PN-40U (2.400 l/min bei 8 bar)
 
  • Löschwassertank 2.450 l
 
  • Schaummitteltank 150 l
 
  • Beladung ist vor allem auf Einsatz zur Waldbrandbekämpfung ausgelegt
 
  • wasserführende Armaturen
 
  • Motorsäge und Hitzeschutzkleidung
Sondersignalanlage:
  • 3 Drehspiegel-Kennleuchten FER 8562.5
Besatzung: 1/3 (erweiterter Trupp)
Die Tanklöschfahrzeuge TLF 24 auf ZIL 131 wurden ab Anfang der 1970er Jahre aus der UdSSR importiert. Das dort als AZ 40 bezeichnete Fahrzeug führte 2.450 l Löschwasser und 150 l Schaumbildner mit und verfügte über eine Feuerlöschkreiselpumpe mit Hochdruckteil mit einer Leistung von 2.400 l/min.
Haupteinsatzgebiete waren Braunkohletagebaue und die Forstwirtschaft. Bevor die Fahrzeuge zum Einsatz kamen, musste die Bestückung (Armaturen, Kupplungen usw.) auf die deutsche Norm umgebaut werden. Zudem wurden im Laufe der Zeit die sehr durstigen V8-Ottomotoren gegen sparsamere Dieselmotoren des IFA W50 getauscht.

 

Mannschaftstransportwagen (MTW) Jugendfeuerwehr

 

technische Daten:  
Fahrgestell Ford Taunus
Erstzulassung 05/1972
Hubraum 1.688 cm³
Leistung 48 kW bei 4.800 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 108 km/h
Leergewicht 1.745 kg
zulässiges Gesamtgewicht 3.000 kg
Beladung/Besonderheiten:
  • Fahrzeug der Jugendfeuerwehr Kirchhain
 
  • verfügt über eine Tragkraftspritze TS 8/8
 
  • ausgelegt zur Brandbekämpfung mit einer 2 teiligen Steckleiter
Besatzung: 1/5

 

 

Anhänger für Rettungssatz Bahn

 

  • Hersteller: Thule
  • Typ: Brenderup Typ 5260 5000, Einachs Hochlader
  • Baujahr: 2005

 

Ausführung/Beschreibung:

  • 2 Transportwagen Schiene
  • 1 Leichtmetall-Arbeits- und Rettungsplattform, 1 Satz Stellfüße (4 Stück)
  • 5 Schleifkorbtragen

Schlauchtransportanhänger (STA) Leeranhänger für Transportaufgaben

 

  • Hersteller: VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz
  • Baujahr: 1975
  • Typ: 3.00.0

Schlauchtransportanhänger (STA)

 

  • Hersteller: Apolda
  • Kastenanhänger mit Schlauchhaspel für 15 B-Schläuche
  • Typ: PG 210.HT
  • Baujahr: 1988

Tragkraftspritzenanhänger (TSA) GW-Wasser

 

  • Hersteller: VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz
  • Lenz-Pumpe mit 2000 Liter/Min. und 10m A-Druckschläuche
  • Typ: HL 900.40/RF
  • Baujahr: 1981

Schaumbildneranhänger (SBA/4,5) (Schaumbildneranhänger)

 

  • Hersteller: VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz
  • Baujahr: 1970
  • Typ: HL 900.40/SBA

 

historische/ehemalige Einsatztechnik der Ortswehr

 

Löschgruppenfahrzeug (LF16)

 

LF16 Kirchhain LF16 Kirchhain

 

technische Daten:  
Fahrgestell IFA Automobilwerke W50 L/LF
Aufbau VEB Löschgerätewerk Luckenwalde
Erstzulassung 07/1984
Hubraum 6.560 cm³
Leistung 92 kW bei 2.300 1/min.
Höchstgeschwindigkeit 75 km/h
Länge 7.850 mm
Breite 2.500 mm
Höhe 3.000 mm
Leergewicht 8.300 kg
zulässiges Gesamtgewicht 9.700 kg
Beladung/Besonderheiten:
  • „Anrufglocke“
 
  • Schlauchhaspel
 
  • 3-teilige Schiebleiter aus Holz
 
  • Zusätzliches Atemschutzgerät für den Gruppenführer im Mannschaftsraum
Sondersignalanlage:
  • Rundumkennleuchten FER 8562.1
 
  • Tesla AZD 500 mit Tonfolgemodul
Besatzung: 1/8 (9 Einsatzkräfte)
Außerdienststellung: 2012

 

Mannschaftstransportwagen (MTW)

 

MTW Kirchhain  

 

technische Daten:  
Fahrgestell Ford Transit Tourneo LX
Aufbau Eigenausbau
Erstzulassung 03/1999
Hubraum 1.998 cm³
Leistung 84 kW
Länge 4.616 mm
Breite 1.972 mm
zulässiges Gesamtgewicht 2.570 kg
Sondersignalanlage:
  • Warnbalken Hella RTK 4-SL
 
  • Drehspiegel-Kennleuchte Bosch RKLE 150 am Heck
Außerdienststellung: ...
Das Fahrzeug wurde gebraucht erworben und in Eigenleistung ausgebaut

 

Kommandowagen (KdoW)

 

technische Daten:  
Fahrgestell Wartburg 1.3
Aufbau AWE (VEB Automobilwerk Eisenach)
Erstzulassung 1989
Hubraum 1.272 cm³
Leistung 43 kW
zulässiges Gesamtgewicht 1.320 kg
Sondersignalanlage: 1 Warnbalken Hella RTK 4-SL
Besatzung: 1/3
Außerdienststellung: 06/2010
Das Fahrzeug kam 05/1995 gebraucht zur FF Doberlug-Kirchhain und wurde in Eigenleistung zum KdoW/ELW ausgebaut. In 06/2010 wurde das Fahrzeug außer Dienst gestellt und dem Feuerwehrmuseum Welzow e.V. übereignet

 

Meldungen